Skip to main content

Die richtige Möbelfarbe finden

Richtige Möbelfarbe finden – Wie wichtig ist es für einen Wohnbereich?

 

Möbelfarbe kann viel bewirken

Möbelfarbe ist mittlerweile zu einem fixen Element der Raumgestaltung geworden. Kleine bedrückte dunkle Räume, gewinnen an Helligkeit und Freundlichkeit durch pastellfarbene und helle Möbel. Aber nicht nur freundliche Farben, sonder vor allem graue Möbel vergrößern die Räume. Anders kann man große weitläufige Wohnflächen gemütlicher durch dunklere und schwerere Möbelfarben machen.

 

Bring Farbe in den Wohnraum

Farbe bringt Leben in den Wohnraum. Black and White ist zwar immer noch Inn, aber der Trend geht hin zu Wild Life und Retrogedanken. Neueinrichtungen oder Umzüge bieten Platz für tolle neue frische Ideen und kreative Umsetzungen. Wie bei so vielem in der Inneneinrichtung, steht auch bei der Farbe die Ästhetik ganz vorn. Farbe charakterisiert. Sie bringt den individuellen Touch in den Wohnraum und kann sowohl als Stimmungsmacher als auch Atmosphärenbringer dienen.

Der Stimmungsmacher

Vor allem unsere Stimmung wird stark durch Farbe beeinflusst. Rot beunruhigt uns und regt unsere Stimmung an, grün und beruhigt und wirkt erfreulich. Geld ist die wohl wärmste Farbe und kann unsere Stimmung heben.

Man sollte sich gut überlegen wo man welche Möbelfarbe ansetzt. Lesesessel, Bücheregale oder Fernsehkästchen sollte man eher nicht rot streichen. Man sollte beim Fernsehen und Lesen runter kommen und sich vom Stress entspannen können ohne ständig durch das Rot aufgeregt zu werden.

Blau ist eine beliebte Farbe für Badezimmereinrichtung. Da man es mit Wasser, Reinheit und Sauberkeit verbindet. In Küchen hingegen passen rote, gelbe, orange Farbtöne gut hinein. Rot peppt nicht nur die gekochten Gerichte auf, sondern gestaltet ihren Küchenraum.

Grau trifft Bunt

Da die wenigsten Menschen ihre Wände bunt streichen, bieten Möbelfarben einen tollen Kontrast zum immer noch dominanten weiß. Doch auch das beliebte Weiß wird immer öfter von Grau abgelöst. Es wird eleganter und man hat mit Staub und Schmutz nicht so viele Probleme. Weiß wirkt schnell einmal schmutzig und unrein.

Der absolute Spitzenreiter der knalligen Möbelakzente ist blau. Im Schlafzimmer, als auch im Badezimmer erfrischen jeden Innenraum. Blau ist vor allem deshalb so beliebt, da es einen tollen Kontrast sowohl zu weiß als auch zu Grau bietet.

Auf Blautöne der Möbel sollte man allerdings dann verzichten, wenn man einen holzlastigen Einrichtungsstiel pflegt. Hier greift man besser zu Grüntönen. Aber auch Gelb und Rot und andere wärme Farbtöne stehen besser in Kombination mit Holz.

Zurück zur Natur

Ein weiterer Trend der Möbelfarben geht zu natürlichen Farbtönen. Schlamm- und Erdtöne sind voll im kommen. Man kombiniert Holzmöbel mit teilweise gefärbten Teilen. Die Sessellehnen oder Tischbeine zum Beispiel. Dazu beruhigt man den Raum weiteres durch Graue und Schwarze Möbel. Aber auch weiße Farbtupfer bleiben im Trend.

Genauso beliebt sind Pastelltöne. Pistazie, Rose, leichtes sonnengelb, Babyrosa und Babyblau sind nicht mehr die Farben der Accessoires und Dekorationen. Sie sind Farben der Möbelstücke die im Mittelpunkt stehen wie Stühle, Sofas, Tische und Kommoden.

Da viele Möbel immer noch aus Holz hergestellt werden, machen sich auch violette Farbtöne sehr schön. Brombeere, Lila, Burgund das sind dem Farbfan keine Grenzen gesetzt.

Pinsel und Farbe für die Möbelfarbe

Bevor man mit dem Pinseln beginnt, muss man sich der zu streichenden Fläche widmen. Man muss die Farbauswahl dem Material anpassen. Bei Holz benötigt man andere Farbe als zum Beispiel bei Raufaser, Stahl oder Pressspanplatten. Außerdem ist es wichtig, in einer möglichst staubfreien Umgebung zuarbeiten.

Die wenigsten Heimwerker haben eine eigenen Lackierraum oder einen geeigneten Keller. Staub setzt sich schnell auf noch nicht getrocknete Lackierung an. Vor allem bei Lackierungen die per Sprühverfahren aufgetragen wurden, da durch die versprühte Luft zusätzlich Staub aufgewirbelt wird. Da die meisten Lacke auch sehr viele chemische Stoffe beinhalten, sollte man beim verwenden von Möbelfarben immer ausreichend Lüften.

Am besten arbeitet es sich allerdings in offenen Garagen, da man so vor herumfliegenden Partikeln geschützt ist und trotzdem genügend Frischluft hat. Generell ist es so, dass Kunstharzlacke länger trocknen müssen als Acryllacke. Man sollte dabei auch darauf achten, welche Streichwerkzeuge man verwenden muss.

Im Baumarkt gibt es eine große Anzahl an Farben und Lacken. Wichtig ist, schon beim Kauf auf das Kleingedruckte zu achten. Und sich genau darüber zu informieren um welches Möbelstück und welches Material es sich handelt. Acryllacke zum Beispiel bieten einige Vorteile. Sie sind geruchsarm, trocknen schnell und da sie einen großen Wasseranteil haben, lass sich auch die verwendeten Pinsel ganz leicht auswaschen.

Kunstharztlacke hingegen sind auf Lösungsmitteln basiert. Sind dadurch auch härter, die Oberflächen sind stärker belastbar und nicht so anfällig gegenüber Kratzern. Außerdem haben sie eine bessere Verlaufseigenschaft.

 

Hier geht’s direkt zur Wohnwand günstig Seite