Skip to main content

Ein Klappbett in eine Wohnwand integrieren

Man kennt das Problem. Man hat nur eine kleine Wohnung und der Platz lässt es nicht zu alles unterzukriegen. Besonders heikel wird es, wenn man eine Einzimmerwohnung besitzt und dementsprechend auch die Nächte auf dem Schlafsofa verbringt. Vielen Menschen bringt dies einen schlechten Schlaf, weil ein Schlafsofa in der Regel nicht so bequem und komfortabel wie ein Bett ist. Aus Platzgründen lässt sich ein Bett allerdings nicht mit in die Wohnung integrieren, denn mit einer Couch kann man zumindest Gäste einladen. Mit einer platzsparenden und kombinierbaren Wohnungseinrichtung kann man allerdings mehr Sachen als man denkt in eine Wohnung unterbringen, auch wenn sie noch so klein ist. Klappbare Tische, Betten und Wohnwände mit Kombi-Funktion sind nur einige der sinnvollen Anschaffungen in einer kleinen Wohnung. Ganz besonders wollen wir den Blick auf eine flexible und elegante Lösung lenken, die auf dem Markt angeboten wird, dem platzsparenden Wandklappbett.

 

 

Die Wohnwand mit einem Klappbett kombinieren

Man möchte weder auf eine Wohnwand, noch auf ein Bett verzichten? Das ist heutzutage möglich, denn es gibt bereits Wohnwände in denen ein Bett integriert ist. Somit hat man die Möglichkeit sowohl ein Bett, als auch eine Couch selbst in einer noch so kleinen Wohnung unterkriegen zu können. Sofern das Bett eingeklappt ist, sieht es so aus, als wäre die Wohnwand mit einem ganz normalen Schrank bestückt. Das Bett fällt dementsprechend gar nicht auf. Genauso einfach lässt sich das Bett dann allerdings auch ausklappen und einfach ausklappen. Die Zubereitung des Klappbettes verlangt nur wenige Handgriffe ab.

 

Vorteile einer Wohnwand mit Klappbett

Eine solche Kombination bringt viele Vorteile mit sich. Zum einen hat man die Möglichkeit, dass eine Schlafmöglichkeit selbst in kleinen Wohnungen integriert werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Bett nicht sichtbar ist und man es einfach verschwinden lassen kann. So hat man, wenn man es nicht selber benutzt, immer Möglichkeit Gästen eine komfortable Schlafgelegenheit zu bieten. In Zeiten in denen das Klappbett nicht benutzt wird, sieht der Raum immer aufgeräumt aus. Geschickt ausgewählt, lässt sich eine gute Wohnwand mit einem Klappbett finden, die sich harmonisch in die Zimmereinrichtung integriert.

 

Wo eignet sich diese Kombination?

Eine Wohnwand, die mit einem Klappbett versehen ist, eignet sich nicht in allen Räumen, aber mit ein wenig Platz kann dies leicht miteinander kombiniert werden. Grundsätzlich stehen Wohnwände an einer Wand des Wohnzimmers, während sich die Couch auf der anderen Seite befindet. Zwischen Wohnwand und Couch sollte allerdings Platz sein. Das Bett besitzt in den meisten Fällen eine Länge zwischen 1,80 Metern und 2,00 Metern. Somit benötigt man auch mindestens diesen Abstand zwischen den Möbelstücken.

 

Was sollte man bei der Einrichtung und beim Kauf eines Klappbettes beachten?

Grundsätzlich sind die Maße bei dem Erwerb eines kombinierbaren Klappbettes mit der Wohnwand beachtenswert. Wie bereits oben beschrieben, müssen die Maße passen und man muss vorab planen, wo die Wohnwand mit dem Klappbett platziert werden kann.

Grundsätzlich benötigt man Platz in der Breite des Raumes. Die Länge des Klappbettes ist ebenfalls entscheidend, denn die Größe der Person, die das Klappbett nutzt, sollte selbstverständlich geringer sein als die Länge des Bettes.

Bei der Auswahl solcher Kombinationen ist es immer der Fall, dass so viel Platz wie möglich gespart werden soll. Aus diesem Grund unbedingt auf die Maße achten. Sowohl die die Größe des Nutzers betreffen, als auch die Gegebenheiten, die man in den Räumlichkeiten vorfindet.

Das Wandklappbett sollte in der möglichst etwas vom Fenster weg stehen, sodass eine direkte Lichteinstrahlung auf das Bett vermieden wird und man einen angenehmen Schlaf genießen kann.

Und beim Kauf auf jeden Fall auf die Qualität achten. Mit verschiedenen dekorativen Mitteln kann das Klappbett deutlich und unsichtbar in die Wohnwand integriert werden. Hierzu gibt es viele Tipps im Internet.