Skip to main content

Hausbar selber bauen

Für viele Menschen ist es immer noch ein großer Traum eine eigene Hausbar zu haben. Besonders während der 1980 er und 1970 er Jahre war es sehr modern, dass man sich eine Hausbar im eigenen Keller installierte. Waren die Platzverhältnisse gegeben, dann hat man sich eine Hausbar gebaut. Auch heute setzt sich der Trend zum Bau der eigenen Hausbar fort und man versucht, seine Träume zu leben. Allerdings haben sich die Ansprüche etwas verändert, denn neben der Hausbar sollte auch eine Sauna vorhanden sein. Wer besonders viel Platz im Haus hat, fügt noch einen eigenen Swimming Pool hinzu. Voraussetzung ist natürlich die Größe der Räumlichkeiten, die vorhanden sein muss. Allerdings muss man nicht unbedingt auf die Hausbar verzichten, wenn der notwendige Platz nicht vorhanden ist. Man kann die Hausbar durchaus adaptieren und etwas kleiner bauen.

 

Die Möglichkeiten bei nicht allzu großen Platzverhältnissen

Natürlich hat man bei größeren Räumen bessere Möglichkeiten. So muss man etwa dann nicht so viel planen und hat dabei größeren Spielraum. Allerdings kann man auch so einen Partykeller mit einer chicen Hausbar einrichten. Man kann sie auch etwas kleiner bauen, sodass sie problemlos in das Wohnzimmer oder die Küche passt. Dabei lässt sie sich bestens integrieren, ohne dabei allzu viel Platz wegzunehmen. Natürlich benötigt man etwas mehr Zeitaufwand betreffend der Planung. Aber man kann sich auch so anfertigen, dass sie erst auf den zweiten Blick überhaupt als Hausbar zu erkennen ist. Solche Modelle bieten aber nicht nur den notwendigen Stauraum, sondern gleichzeitig auch Tresen und Stehtisch. Damit wird der Traum wahr und jeder Partyfreund kann damit auch über die eigene Bartheke für den Partykeller verfügen und zu Hause die Nächte durchfeiern. Alternativ dazu lassen sich auch kleine mobile Bartheken einbauen oder auch die Outdoor-Variante als Gartenbar realisieren. Letzteres bedarf aber zumindest eines kleinen Gartens. Wer Kosten sparen möchte, der kann auch sehr viel selbst machen. Außerdem gibt es zahlreiche Anleitungen im Internet und die notwendigen Bauteile kauft man am besten im lokalen Baumarkt.

 

How to – Hausbar selber bauen

Wie schon eingangs erwähnt wurde, so gab es den Trend zum Hausbar selber bauen bereits in den 70 er und 80 er Jahren. Es handelte sich dabei meist um holzverkleidete Partykeller, die man auch von damals gedrehten Filmen sehr gut kannte und schwer in Mode waren. Man baute damals vorwiegend holzvertäfelte Bartresen aus schwerem Eichenholz. Alternativ dazu mauerte man den Tresen aus Massivsteinen. Der Trend zum Hausbar selber bauen ist zwar heute geblieben, doch der Stil und die Bauweise haben sich etwas verändert. So folgt man heute eher dem Trend zu leichterer Bauweise. Man sieht heute sehr oft, dass man für die Kellerbar einfach nur leichte Glasbausteine oder Gipskartonplatten verwendet. Dies ergibt auch ein ganz anderes optisches Erscheinungsbild. Wenn Sie sich unschlüssig sind, ob Sie eine Hausbar selber bauen sollen, dann können Sie sich auf dieser Seite davon überzeugen, wie sinnvoll eine Hausbar ist.

 

Hausbar selber bauen aus Holz

Die Bar ist meist der soziale Treffpunkt und es lassen sich schöne Gespräche führen. Außerdem lassen sich darin Gläser, Geschirr und Getränke aufbewahren.
Außerdem lässt sie sich als Essplatz benutzen. Die Bauweise aus Holz hat sich in den letzten Jahren besonders durchgesetzt und aus diesem Grund wollen wir nachfolgend etwas näher darauf eingehen. Wer sich für eine Hausbar selber bauen aus Holz entscheidet, der sollte auch gerne basteln und mit der Säge umgehen können. Sie werden sehr viel Holz selbst zurechtschneiden müssen, damit auch alles passt. Der Vorteil liegt dabei aber darin, dass man sehr viele Kosten spart. Praktisch kann man die Hausbar selber bauen und das auch noch zum Selbstkostenpreis. Auch das Schrauben und Hämmern sollte für den Bastler kein Fremdwort sein. Wenn man aber mit dem Hammer und Schraubenzieher bestens umgehen kann, spricht nichts gegen die Hausbar selber bauen mit Holz.

 

Wie eine Hausbar selber bauen

Es existieren sehr gute Bauanleitungen für eine Kellerbar im Internet. Die Auswahl trifft man nach individuellen Bedürfnissen. Wichtig ist jedenfalls die richtige Ausrüstung. Denn je besser die eigene Ausrüstung ist, desto schneller wird man seine Hausbar selber bauen können. Auch wird man dadurch sehr viel Geld und Zeit beim Hausbar selber bauen sparen. So lässt sich auch jedes Gerät meist im lokalen Baumarkt für eine kurze Dauer anmieten. So sollte man zum Beispiel auch eine Schattenfugenfräse oder einen entsprechenden Maschinenvorsatz besitzen. Besonders für die Herstellung aus Holz ist diese sehr vorteilhaft, da man damit auch die erforderlichen Schlitze sehr präzise herstellen kann. Vor allem beim Verleimen lassen sich auch so Lagekorrekturen innerhalb der Schlitze besser machen.

 

 

Hier geht’s direkt zur Wohnwand günstig Seite