Skip to main content

Hochglanz Möbel reinigen

So wird’s richitg gemacht – Hochglanz Möbel reinigen – ganz einfach!

 

Hochglanzmöbel reinigen – Basics

In jeder neuen modern eingerichteten Wohnung findet man Hochglanzmöbel. Und das meistens auch noch in weiß. Der ästhetische Flair, welcher durch sie entsteht, muss also gut gepflegt werden. Die Oberflächen entstehen durch Spiegelreflexionen und sehen für das Auge aus als würden sie glänzen.

Da es fast keine Oberflächenporen gibt, kann Staub und Schmutz auch nicht so gut an ihnen haften. Eine wahre Freude für ein jedes Putzerherz. Je glatter die Oberfläche, desto leichter die Reinigung. So schön Hochglanzmöbel auch sind, umso schwieriger sind sie sauber zu halten.

Wenn man allerdings die richtigen Pflegetipps beachtet, wird das Hochglanz Möbel Reinigen um einiges leichter. Trotzdem sieht man fettige Fingerabdrücke, Staubspuren oder auch die Wischspuren des letzten Putzlappens. Man sollte also schon im Vorhinein darauf achten wie man die Hochglanz Möbel reinigen muss.

 

Praktisches Video um Hochglanz Möbel zu reinigen

 

Jemako Dustar Cleaner Set, 500ml, inkl. Dustar Tuch 35 x 40 und Schaumpumpe

19,45 € 19,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Preis zuletzt aktualisiert am: 17. November 2017 2:58
Bei Amazon kaufen*In den Warenkorb

Nicht alles was glänzt ist Hochglanz

Da echte Hochglanzmöbel sehr kostspielig sind, werden einfache Holzmöbel oftmals mit Lackbeschichtungen verkleidet. Diese sind daher auch sehr anfällig für Absplitterungen, Dellen und Kratzer.

Weit aus Schädigungsresistenter sind dagegen Folienbeschichtungen, da ein kratzfester und lichtbeständiger Kunststoff verwendet wird. Sie sind deshalb so Beständig gegen Schrammen und Kratzer, da sie durch Wärmebestrahlung gefestigt werden und sich im Nachhinein nicht mehr verformen lassen. Es ist auch um einiges leichter, solche nicht ganz echten Hochglanz Möbel reinigen zu lassen.

 

Baumwolltücher gegen Staub und Fettflecken

Das einfachste Mittel um Hochglanzmöbel zu reinigen ist ein Baumwolltuch. Bei Staub kann man es einfach als Trockenes verwenden. Bei Fettflecken sollte man es einfach etwas befeuchten und dann kann das Hochglanzmöbelreinigen auch schon losgehen. Zum Befeuchten eignet sich am Besten ein Bestäuber, mit dem man das Tuch anfeuchtet.

Man sprüht dabei eben besser auf den Lappen statt auf das Möbelstück. Einfaches Wischen ohne viel Druck ist die Lösung. Der Vorteil ist eben, dass Baumwolltücher im Gegensatz zu Mikrofasertüchern, keine Kratzspuren auf Hochglanzmöbeln hinterlassen. Man sollte ausschließlich mit leichtem Druck und nicht zu trockenen aber auch nicht zu feuchten Tüchern arbeiten.

Auch Glasreiniger kann verwendet werden. Man sollte hauptsächlich darauf achten, dass es keine zu nasse Angelegenheit wird. Zusätzlich sollte man den Glasreiniger vorher an Fensterscheiben testen, um auch sicher zu gehen, dass er nicht schmiert. Schmiert er an Fensterglas, schmiert er auch meistens auf Hochglanzmöbel. Hier gilt oftmals das teurere Produkt als das Bessere.

Hochglanzmöbel richtig reinigen ist also im Grunde nicht so schwierig. Allerdings sieht man Kratzer, Staub, Schmutz und Fettflecken viel schneller, da es die Lichtreflektion stört.

 

Hochglanz Möbel reinigen mit Haushaltsmittel – So wird’s richtiggemacht!

Milch. Hört sich anfangs ein bisschen komisch an, wirkt aber Wunder. Egal ob Kokosmilch oder Vollmilch. Man füllt sie einfach in einen Bestäuber und sprüht die Milch mit Maß wieder auf ein Mikrofasertuch. Nach dem milchigen Wischen, poliert man noch einmal mit einem trockenen Fasertuch nach.

Bevor man allerdings jegliche Mittel anwendet, sollte man vorab an einer nicht so sehr sichtbaren Fläche Probeputzen, um zu sehen, wie das Material reagiert. Auch etwas Spiritus kann gegen Fettflecken helfen.

Achtung aber vor Scheuermitteln, aggressive Putzmittel und Lösungsmittel sind Gift für jedes Hochglanz Möbel reinigen. Für den absoluten Glanz kann man Babyöl verwenden. Man kann es schön einmassieren und sieht sofort eine glänzende Veränderung der Oberflächen. Abgesehen von dem Glanz, wirkt das Babyöl präventiv gegen Fettflecken, da es sie nicht mehr so leicht haften lässt.

Davor sollte man aber die Hochglanzoberfläche gründlich reinigen und trocknen. Das Babyöl wird dann noch die kommenden Wochen angewendet. Allerdings sollte man das nicht all zu oft machen. Hochglanzmöbel können keine Wirkstoffe aufnehmen und braucht deshalb auch keine wirklich aufwendige Oberflächenbehandlung.

 

Staubfänger

Man sollte möglichst Vermeiden, dass die Lichtreflexion gestört wird. So kann man ganz einfach mit Auflagen dagegen wirken. Vor allem im Wohnzimmer, wo viel Staub durch Fernseher oder Verstärkeranlagen erzeugt wird. Vorsicht aber vor zu schweren Gegenständen auf Hochglanzmöbel, da leicht Kratzer entstehen können.

Lieber zurechtgeschnittene dünne Schaumstofffolien oder Deckchen darunter legen. So hat man die beste Prävention vor Kratzer. Untersetzer bei Gläsern wirken sogar als kleine Einrichtungsaccessoires und bringen etwas Pepp mit in den Wohnraum.

 

Auf was muss man besonders achten?

Beim Hochglanz Möbel reinigen gilt: Zu viel putzen ist nicht gut. Man sollte auch nicht zu früh mit dem Putzen beginnen. Hochglanzmöbel haben bei der Lieferung fast immer Schutzfolien auf jeder Oberfläche. Man sollte diese auch erst nach der Fertigmontage abziehen, da vor allem beim Aufbau Schädigungen vorkommen.

 

Hier geht’s direkt zur Wohnwand günstig Seite