Skip to main content

Porzellan Deko für Zuhause

Ist Porzellan Deko noch modern?

 

Porzellan Deko – Vom plumpen Ton zum Einrichtungsklassiker

Porzellan Deko ist sehr beliebt! Keramik ist und war schon immer ein fester Bestandteil der Einrichtungskultur. Jeder kennt doch das blau- oder grünweiße Porzellangeschirr aus Omas Küchenschränkchen. Auch als süße kleine Blumenvasen, als verzauberndes Stillleben oder verspielte Wanddekoration findet man Keramikelemente nicht nur in bäuerlichen Häusern. Porzellan Deko ist mittlerweile ein fixer Bestandteil in den neuen Einrichtungsstilen.

 

Vom plumpen Ton zum Einrichtungsklassiker

Ton ist ein festes Gestein, welches sich durch Umwelteinflüsse in Tonmineralien zersetzt. Durch Vermengung mit Wasser und anschließendem Brennen wird die Haltbarkeit des Tons gesichert. Um Keramik herzustellen wird zweimal gebrannt: zuerst bei 900 Grad gehärtet (Schürbrand) und das zweite mal zur Bearbeitung der Oberfläche. Diese wird vor dem Gar- bzw. Schürbrand mit einer Glasur geschützt und dekoriert.

Porzellan Deko hat somit auch seine Vor- und Nachteile.

Keramik ist ein sehr widerstandsfähiges und robustes Material, welches zusätzlich auch umweltverträglich ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass es isoliert. Das bietet vor allem Porzellangeschirr einen großen Vorteil, da es Speisen länger warm hält und es nach dem Abspülen auch dementsprechend schneller trocknet.

Da Keramikwaren aus Porzellan charakteristisch sehr dünne Wandstärken haben, sind die sehr zerbrechlich. Allerdings verleiht ihnen diese Eigenschaft auch einen unverkennbar zarten Touch.

Porzellan wird wegen seinem hellen Klang auch das weiße Gold genannt. Da Porzellan aus Ton und zusätzlich aus dem selten vorkommenden Rohstoff Kaolin, einem feinen, weißen Gestein gewonnen wird, ist der Preis entsprechend hoch, was wiederum ein Nachteil für die kleine Geldbörse ist.

 

Porzellan als Einrichtungsstar – Tipps zum Ausprobieren

Neben der funktionellen Verwendung von Porzellan als Geschirr, findet es in Wohnzimmern und Eingangsbereichen eher seinen Platz als Stillleben.

Porzellanvasen und Schüsselchen eigenen sich perfekt zum Aufhübschen von Fensterbänken, Sideboards oder auch Kommoden. Diese Stillleben können dann mit Muscheln oder Steinen aus dem letzten Urlaub verziert werden. So erlangt man durch einfache Porzellan Deko zusätzlich noch einen sommerlichen Flair und hat eine nette Urlaubserinnerung.

Durch Applizieren von kleinen weißen Federanhängern, Tulpenköpfchen, kleinen Weihnachtskugeln oder Glöckchen an einem Esszimmerluster, bringen je nach Jahreszeit die richtige Stimmung in den Raum. Dies eignet sich ganz gut, da man am Esstisch meistens durch zu viel Dekoration gestört werden könnte und sie zum Essen fast immer beiseite geräumt werden muss. Wenn man allerdings kleine Porzellananhänger an die Lampen hängt, hat man trotzdem eine nette Dekoration. Wenn man aber nicht gerade Essen sollte, kann der Wohnzimmer– oder Küchentisch durch gezielt platzierte Milchkännchen, Schalen, Tassen oder Löffelchen auf einem Tablett einen verspielten Charakter bekommen.

Beim Dekorieren ist es generell wichtig die richtige Mischung zu finden und zu lernen was zu viel und was zu wenig ist. Für Porzellan gilt hier: Mehr ist mehr! Viele kleine Porzellanakzente setzten und ruckzuck verleiht man seinem Wohnbereich einen stilvollen Charakter. Allerdings sollte man darauf achten, dass man bei der Farbwahl auf eine Farbgruppe setzt. Sonst ist das Auge des Betrachters möglicherweise überfordert und so kann das ganze Bild zerstört werden.

 

Blumenvasen – der Porzellan-Deko-Klassiker

Da Porzellan etwas sehr wertvollen und anmutendes an sich hat, eignet es sich auch perfekt als Tischdekoration bei einer Hochzeit, bei einem weihnachtlichen Familienessen oder anderen besonderen Anlässen. Und zwar nicht nur als herkömmliches Geschirr, sondern in Form von Vasen. Eine große weiße Porzellanvase am Tisch mit ein paar Rosen und etwas Grünem aus dem eignen Garten geben dem Esstisch einen eleganten und ästhetischen Flair. Auch dünne hohe nebeneinander aufgestellte Porzellan Deko Vasen mit jeweils einer Blume, zum Beispiel einer Tulpen, bringen sofort ein bisschen Frühling in das Vorzimmer.

 

Gebrauchsgestände werden zum Hingucker

Porzellan kann man sehr gut als Gebrauchsgegenstandsdekoration verwenden. Ein weißer Pfefferstreuer verziert mit königsblauen Blümchen in der Küche oder auf dem Esstisch ist ein Eyecatcher. Man kann auch selbst die Initiative ergreifen, den Pinsel schwingen und so die langweiligen weißen Kaffeetässchen mit ein wenig Geschick und künstlerischem Können zum Leben erwecken. Vor allem Pfeffer- und Salzstreuer gibt es auch in den witzigsten Porzellanfiguren. Von zwei umarmenden Männchen bis hin zu Henne und Hahn, sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch Porzellanteller findet man des Öfteren zu einer Uhr umgewandelt. Eine solche Porzellanuhr macht sich besonders in der Küche gut, aber auch im Ess- oder Wohnzimmer. Genauso kann man kleine Herzchen oder Teetassenuntersetzer mit einem Lochdurchbohrt und mit einer Schnur an die Wand hängen. Das ist wohl die stilvollste Porzellan Deko die man sich vorstellen kann.

 

Hier geht’s direkt zur Wohnwand günstig Seite