Skip to main content

Wohnzimmer Farbgestaltung

Hilfreiche Tipps für die Wohnzimmer Farbgestaltung!

 

Wohnzimmer Farbgestaltung für den Wohlfühlfaktor

Wohnzimmer. Nicht umsonst heißt dieser Raum so. Er ist unser Lebensmittelpunkt. Er ist das Herzstück jeder Wohnung und jedes Hauses. Hier finden Spieleabende mit Freunden statt oder auch der nette Nachtmittagskaffee mit der Familie.

Das Lieblingssofa, der bequeme Sitzsack, der Fernseher, das Wandregal mit den Lieblingsfotos darauf, die Kommode und vielleicht sogar auch der Essbereich, wenn man eine Wohn-Küche hat bilden diesen Wohnfühlraum. Hier wird gelacht, getanzt, gestritten, diskutiert, Ratschläge geholt und Erfahrungen ausgetauscht. Hier ist eindeutig unsere Wohlfühlzone. Und genau so sollte unser Wohnzimmer Farbgestaltung auf höchstem Niveau erfahren.

Wohlfühlfaktor Farbe

Die Wohnzimmer Farbgestaltung sollte sich nicht nur an den umher stehenden Möbeln orientieren sondern vor allem an den Bewohnern und ihren Vorlieben und Wünschen. Die eine Farbe sogt für Gemütlichkeit und eine heimische Atmosphäre, die andere Unterstütz wiederum aufgeweckte Gemüter.

Zwei Dinge sind dabei besonders gut zu beachten: Die Belichtung des Raumes und die Raumgegebenheit. Hat man viel Platz und einen großen Raum der nicht mit Möbeln und Dekoration vollgestopft ist, kann man ruhig zu dunkeln Farben greifen. Besondern modern ist hier im Moment Grau, Petrol, Blautöne, Kastanienbraun,, Anthrazit, Lilatöne oder auch Weinrot und Bordeaux.

Hellere Töne eignen sich für die Wohnzimmer Farbgestaltung bei engeren kleinen Räumen mit Fachschrägen zum Beispiel. Hier sollte an auf Gelbtöne, Orange oder Rosa setzen. Es ist generell so, dass man immer abgeschwächte Farben verwenden sollte. Keine Grundfarben oder welche die sehr kräftig sind. Pastelltöne wirken hier ebenfalls toll und erzeigen eine aufheiternde Stimmung.

Um zur Belichtung des Raumes zurück zu kommen, sollte man sich die Lichtverhältnisse besonders gut anschauen. Wie lange habe ich gutes Tageslicht? Wann scheint die Sonne in welchem Winkel ein? Ist es eher ein gut oder schlecht belichteter Raum auf Grund seiner Ausrichtung? Wohnzimmer Farbgestaltung ohne Beachtung des Lichteinfalls ist undenkbar.

Wohnzimmer die in südlicher oder westlicher Himmelsrichtung ausgerichtet sind, sind immer mehr vom Licht durchflutet als welche in ost- und nördlicher Richtung. Bei ersteren kann man die Wände gegenüber von Fenstern oder Balkontüren in dunkleren Farben streichen, da die Dunkelheit der Farbe durch den Lichtstrom ausgeglichen wird. Genau umgekehrt gilt es für die andere Richtung. Hier kann man das Licht durch helle kräftigere Farben verstärken.

 

Keine Lust auf das Wändestreichen

Manchmal bietet sich keine Gelegenheit oder Möglichkeit die Wände zu streichen. Manchmal lassen es die Mietverträge nicht zu oder man hat einfach keine Lust den ganzen Raum mit Zeitungspapier aus zu legen und sich Farbe und Pinsel zu schnappen. Aber bloß nicht verzagen.

Die Wohnzimmer Farbgestaltung kann man auch durch bunte Möbel aufpeppen und so eine tolle gemütliche Atmosphäre schaffen. Ein großer Vorteil hierbei ist auch, dass man bei einem Umzug das ganze Wohnzimmer plus Stimmung mitnehmen kann und sich auch noch das Ausmalen erspart. Liebt man also bunte und farblich ausgefallenere Möbel, setzt man bei der Wandfarbe eher auf etwas schlichteres.

 

So viele Farben, da fällt die Auswahl schwer – für die richtige Wohnzimmer Farbgestaltung

Wandfarbe sollte immer perfekt zum Interieur passen. Egal ob man mit braun, schwarz weiß ein gemütliches Luxusambiente erzeugen möchte oder dich lieber auf bunte farbenfrohe Inneinrichtung mit Akzenten setzt. Akzente setzt man am besten mit einer schlichten Wandfarbe und hebt das Möbelstück durch eine kräftige Farbe hervor.

Eine rote Couch vor einer grauen Wand zum Beispiel. Oder ein Blauer Schrank vor einer schlichten weißen Wand. Sieht man sich alle Farben der Wohnzimmereinrichtung genau an und ordnet sie auf einem Farbtableau an, erkennt man schnell welcher Farbe die Stimmung ergänzen würde und welche eindeutig zu viel ist. Die drei bis sechs dominantesten Farben bestimmen die Atmosphäre. Man muss dabei auch den Boden, die Decke und Fensterstöcke beachten.

Man einigt sich dann auf eine Hauptfarbengruppe, die aus drei Tönen einer Farbfamilie stammt und kombiniert diese mit Nebenfarben und locker die Stimmung mit einer Akzentfarbe auf. Bei Akzentfarben sollte man bei der Wohnzimmer Farbgestaltung sehr vorsichtig sein, da zu viele Akzente schnell zu einer Farbüberladung führen können.

Dennoch sollte man den Mut zur Farbe besitzen. Natürlich sieht ein steril weiß gestrichenes Wohnzimmer auch gut aus, dennoch fehlt es ihm an Pepp und Auflockerung. Hält man sich aber an harmonisch kombinierbare Farben oder Komplementärpalletten kann man nicht so viel falsch machen. Große Wandflächen sollten bei einer gekonnten Wohnzimmer Farbgestaltung immer am hellsten sein. Gefolgt von Türen, Fensterrahmen und Bodenleisten.

 

Hier geht’s direkt zur Wohnwand günstig Seite